Nachgefragt-Teil 8

Saskia Mück

Im 8. Teil meiner kleinen aber feinen Serie „Nachgefragt“ kommt Saskia Mück zu Wort. Saskia begann, wie viele von uns, mit der Haltung von europäischen Landschildkröten. Mittlerweile sind aber auch ein paar exotische Schildkröten dazugekommen!
Saskia ist Admin in den Facebookgruppen: Pelomedusenschildkröten (Pelomedusidae) und Afrikanische Schildkröten

Frage1:
Welche Schildkrötenart hältst du? Und seit wann?

Ich halte seit 2013 europäische Landschildkröten. Seit 2015 afrikanische Wasserschildkröten (Pelomedusa variabilis). Seit 2016 eine Papua Weichschildkröte (Carettochelys insculpta) und seit 2018 tropische Landschildkröten (Aldabrachelys gigantea und Astrochelys radiata).

Frage 2
Wie hieß deine erste Schildkröte?

Schwer zu beantworten, es waren nämlich zwei: Cassiopeia und Estrella

Frage 3
Wie hältst du deine Schildkröten und welche Technik benutzt du?

Die Europäer natürlich ganzjährig im Außengehege mit vielen leckeren Wildkräutern und einem Frühbeet mit entsprechender Technik: PAR38 Strahler als Wärmequelle für tagsüber und einen Elsteinstrahler nachts.

Da ich aus Norddeutschland komme, sind die tropischen Schildkröten meist erst ab Mai/Juni im Außengehege bis ca. Ende August (je nach Wetterlage). Noch sind sie sehr klein, daher haben auch sie ein Außengehege. Später werden die Aldabras den ganzen Garten bekommen!
Die Technik in den Gewächshäusern ist die gleiche. In den Wintermonaten bewohnen die Tiere ein Terrarium mit gewöhnlicher Gartenerde als Bodengrund. Als UV-Quelle nutze ich 70 W-Flood Lampen von Reptiles Expert.

Frage 4
Welche Wildkräuter fressen deine Tiere am liebsten?

Die Europäer lieben Malve über alles! Im Gehege ist kaum etwas vorhanden. Sobald sie sprießt, wird sie sofort vernichtet. Da wird auch schon mal die Pflanze umgerannt, um an die oberen Blätter und vor allem an die Blüten zu kommen. Gern gefressen werden natürlich auch Löwenzahn, Breit- und Spitzwegerich und Pimpinelle. Eins meiner Tiere geht auch sehr gerne an roten Günsel.

Frage 5
Was waren deine dramatischsten bzw. schlimmsten Erlebnisse mit deinen Schildkröten?

Zum einen als die Landschildkröten klein waren, überall hochklettern wollten und ständig auf den Rücken fielen.
Ich habe jedes Mal einen Herzinfarkt bekommen, wenn sie sich nicht innerhalb kürzester Zeit wieder umgedreht haben. Zum anderen als mein Wasserschildkrötenweibchen Legenot hatte und ich sie einfach nicht dazu bewegen konnte, den Eiablageplatz anzunehmen (Veränderung der Temperaturen, Bodenbeschaffenheiten etc. haben bei ihr nicht geholfen) und sie dann Oxytocin bekommen musste – und das zwei Jahre in Folge.

Letztes Jahr war es dann ganz schlimm: Bei den tropischen Landschildkröten wurde kurz nach dem Kauf bei den Aldabras Mykoplasmen und bei den Strahlenschildkröten Mykoplasmen und Picornavirus diagnostiziert. Leider kann man nicht in die Köpfe von Händlern und Züchtern gucken!
Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass zumindest der Züchter der Strahlenschildkröten sich um die Krankheit in seinem Bestand bewusst ist und dennoch Tiere nachzieht und abgibt. Die Kleinen haben bisher überlebt und ich gebe mein Bestes, dass sie es auch weiterhin tun. Ich muss nur peinlichst genau auf Hygiene achten und das Außengehege später einmal ziemlich gut abschirmen. Das ärgert mich natürlich sehr.

Frage 6
Was waren deine schönste Erlebnisse mit den Panzerträgern?

Natürlich jedes Frühjahr das Erwachen der Europäer nach der Winterstarre.

Darüber hinaus natürlich diese Neugier, wenn man ein Tier aufnimmt, was zuvor in einem Terrarium oder viel zu kleinem Aquarium gehaust hat.

Meiner Weichschildkröte z.B. fehlt ein Hinterbein, daher haben die vorherigen Besitzer sie 16 Jahre lang bei viel zu niedrigem Wasserstand gehalten – aus Angst, er könne nicht richtig schwimmen. Sie haben aus Unwissenheit allgemein viel falsch gemacht und er hat sich so prächtig entwickelt und paddelt nun fröhlich durch sein Aquarium – es macht mich jeden Tag glücklich ihn zu sehen.

Frage 7
Hast oder hattest du Krankheitsfälle/Verletzungen bei deinen Tieren und was hast du getan/tust du?

Wie oben erwähnt haben die tropischen Landschildkröten Mykoplasmen. Ich halte sie allgemein etwas feuchter und sie haben einen Nebler im Terrarium und so kaum bis gar keine Symptome.

Weiterhin habe ich eine Pelomedusenschildkröte aufgenommen, die sehr starke Panzernekrose hatte. Ihr Behandlung hat sich über zwei Jahre hingezogen!
Ihr sind die Panzerplatten abgefallen, sie bekam unzählige Spritzen und Bäder in Rivanol – natürlich alles in Absprache mit meinem reptilienkundigen Tierarzt. Aber nun ist sie eine quietschfidele Wasserschildkröte, deren Panzer sich hoffentlich im Laufe der Jahre regeneriert.

Frage 8
Wer kümmert sich um deine Tiere, wenn du in Urlaub fährst?

Entweder meine Mutter, die sich schon ziemlich gut auskennt, oder meine Tante.

 

Frage 9
In ein, zwei Sätzen: Was würdest du Anfängern raten?

Ich kann immer nur betonen: Informiert euch VOR Anschaffung der Tiere über die Haltungsbedingungen, Bedürfnisse und Kosten!

Freigehege Saskia Mück

Frage 10
Hattest du mal die Möglichkeit, Schildkröten in ihrem natürlichem Lebensraum zu beobachten?

Ja, ich habe glücklicherweise 3 Monaten auf den Galapagosinseln mit Riesenschildkröten gearbeitet und konnte sie dort auch in ihren Habitaten beobachten. Anschließend habe ich noch als Freiwillige in einem Meeresschildkrötenkrankenhaus in den USA gearbeitet.

In Namibia konnte ich Pantherschildkröten in freier Wildbahn sehen.

Frage 11
Was fasziniert dich so an diesen urzeitlichen Tieren?

Ich mag generell alle Arten von Reptilien. Als Jurassic Park rauskam, habe ich ihn so oft gesehen, dass ich ihn mitsprechen konnte. Als alle anderen Mädchen mit Puppen gespielt hatten, hatte ich Dinosaurierfiguren. Ich denke, Reptilien werden unterschätzt! Viele ekeln sich vor ihnen. Das passiert, wenn man sich mit den Tieren nicht befasst. Ich bin meist eine sehr energiegeladene, hektische Person und gerade Schildkröten strahlen eine unglaubliche Ruhe aus. Sie helfen mir, runter zukommen und mich zu entspannen. Ich liebe es einfach, sie zu beobachten.
Freigehege Saskia Mück

Danke Saskia für das Interview!

 

Antworttexte und Gehegebilder: Saskia Mück 


 

Alle Beiträge zu der Serie „Nachgefragt“ finden Sie mit allen Verlinkungen auf dieser Unterseite

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.