Spaltenschildkröten

Die ostafrikanische Spaltenschildkröte-Malacochersus Tornieri

Spaltenschildkröten beim Fressen
Spaltenschildkröten beim Fressen

Nachdem mich das Hobby immer mehr gepackt hatte, war mein Wunsch, die schildkrötenfreie Zeit im Winter mit winterwachen Schildkröten zu überbrücken. Nach Recherchen im Internet, Austausch mit anderen Haltern, fiel meine Wahl auf eine der außergewöhnlichsten Schildkröten überhaupt.

 


Mit einer Carapaxlänge von 15-20 cm gehört die Spaltenschildkröte zu den kleineren Landschildkrötenarten. Das besondere bei dieser Art ist ihr weicher, flacher (Gesamthöhe nur 4 cm), dünner und elastischer Panzer. Dieser Panzer ist so dünn und elastisch, das sogar die Atembewegungen deutlich zu erkennen sind.

Die englische Bezeichnung „Pancake turtle“ ist da mehr als treffend für dieses außerordentliche Tier!

Der Carapax (Rückenpanzer) hat eine bräunliche Grundfärbung die auch von gelb bis ins orange gehen kann. Die Zeichnung des Rückenpanzers kann, wenn sie vorhanden ist, sehr intensive strahlenförmige Muster bilden. Diese Besonderung des flachen Rückenpanzers ermöglicht der Spaltenschildkröte das Leben in den engen Gesteinsspalten.

Der Plastron (Bauchpanzer) ist meist ohne Muster in einem einfachen hellbraunen Farbton. An der Seite des Panzers befinden sich 11 Randschilde. Ein Nackenschild ist vorhanden. Der Plastron ragt durch die verlängerte Kehlschilde über den Carapax hinaus, was dann bei den Männchen auch zum Kommentkampf genutzt wird. Spaltenschildkröten haben an den Vorderbeinen 5 und an den Hinterbeinen 4 Krallen. Rechts und links vom Schwanz befindet sich eine Gruppe von vergrößerten Schuppen, die sich im Alter zu Sporen entwickeln können.

Männliche Tiere unterscheiden sich von den Weibchen durch den deutlich längeren Schwanz sowie, als sekundäres Geschlechtsmerkmal, einen breiteren Kopf. Die Geschlechtsreife tritt bei Männchen bei einer Länge von 9-10 cm und bei Weibchen bei etwa 13 cm ein.Spaltenschildkröten

Während z.B. bei den Griechischen Landschildkröten die Knochenplatten des Panzers miteinander verschmolzen sind und dadurch der Panzer seine Festigkeit erhält sind die Knochenplatten der Spaltenschildkröten einerseits in der Anzahl vermindert als auch schmaler, weshalb zwischen den vorhandenen Knochenplatten Lücken sind (Fontanellen). Diese Struktur und auch das relativ geringe Gewicht erlauben dem Panzer diese Biegsamkeit. Das hat aber auch den Nachteil gegenüber „normalen“ Schildkröten da der flexible Panzer kaum Schutz gegenüber Fressfeinden bietet.

Aber auch hier hat die Natur vorgesorgt und den Tieren einen genialen Trick mit auf den Weg gegeben. Zum einen ist sie angesichts des leichten Panzers viel schneller als ihre Verwandten mit starren Panzer unterwegs und flüchtet bei Gefahr in einen ihrer Spalten. Zum anderen kann sie sich in diesen Spalten so fest verkeilen, dass der Fressfeind sie dort nicht raus bekommt. Dies erreicht sie durch das Hochstemmen des Carapax gegen den Felsen.

Sitzt sie in einer engen Spalte mit gleichzeitigem Kontakt zu Decke und Boden verkeilt sie sich, indem sie durch tiefes einatmen das gesamte Panzervolumen erhöht.

Diese Vorgehensweise ist einzigartig in der Welt der Landschildkröten.

VorschauProduktBewertungPreis
Die Spaltenschildkröte: Malacochersus tornieri Die Spaltenschildkröte: Malacochersus tornieri Aktuell keine Bewertungen 14,80 EUR

Letzte Aktualisierung am 23.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

.


 

Fazit
Erscheinungsdatum
Artikelbezeichnung
Die ostafrikanische Spaltenschildkröte-Malacochersus Tornieri
Autoren-Bewertung
51star1star1star1star1star

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.