Nachgefragt-Teil 22

Michaela Volkmann

Der Wonnemonat Mai!
In meiner kleinen, feinen Serie „Nachgefragt“ habe ich mir für diesen Monat Michaela Volkmann geangelt, die mir Rede und Antwort stand.
Michaela ist seit 2014 richtig intensiv in die Schildkrötenhaltung eingestiegen. Allerdings hatte sie schon in den 80-ern ihre erste Erfahrungen mit einer  Landschildkröte gesammelt. Irgendwann gesellten sich auch mal Wasserschildkröten hinzu, was mich auch an meine ganz kurze Zeit in den 90-er mit den Wasserplanscher erinnerte.
Auch hier hatte ich mangels Erfahrungen nach kurzer Zeit das Thema Wasserschildkröten für mich beendet und an den Züchter wieder abgegeben.

Frage 1:
Welche Schildkrötenart hältst du? Und seit wann?

Testudo hermanni hercegovinensis & Testudo hermanni boettgeri. Meine erste Landschildkröte (heute weiß ich es war eine THB Dame) bekam ich als Kind, irgendwann in den 80ern. Dann gab es immer wieder mal Wasserschildkröten.
Aufgrund völliger Ahnungslosigkeit überlebten die leider nicht so lange 🙁 . 2014 Hab ich nochmal neu angefangen. Dank guter Bücher und Schildkrötenerfahrener Menschen, habe ich viel dazu gelernt und lerne immer noch.

Frage 2
Wie hieß deine erste Schildkröte?

Karla

Frage 3
Wie hältst du eure Schildkröten und welche Technik benutzt du?

Ganzjährig im Aussengehege. Technik variiert je nach Jahreszeit. UVB Lampe und Deckelheizung fürs Frühjahr, Halogenstrahle für düstere, kühlere Regentage. Im Herbst und während der Starre ein Heizkabel. Gesteuert wird das alles über einen Raspberry pi.

Frage 4
Welche Wildkräuter fressen deine Tiere am liebsten?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten, da sie jedes Jahr nach der Starre resettet sind. Was letztes Jahr noch der Hit war, wird im nächsten Jahr nicht mal angeguckt. Was immer geht ist Rainkohl, Löwenzahn, Wegerich.

Frage 5
Was waren die dramatischsten bzw. schlimmsten Erlebnisse mit deinen Schildkröten?

Bisher habe ich Glück gehabt und wenig schlimme Erlebnisse gehabt. Am schlimmsten war wohl, von kleinen Krankheiten und Verletzungen des jetzigen Bestandes abgesehen, der Verlust meiner allerersten Landschildkröte.

 

Frage 6
Was waren deine schönsten Erlebnisse mit den Panzerträgern?

Das schönste Erlebnis war der erste selbstständige Kletterversuch meiner Herci-Dame, die aufgrund von jahrelanger Haltung in einem Miniaturgehege kaum noch Muskulatur hatte.

Frage 7
Hast oder hattest du Krankheitsfälle/Verletzungen bei deine Tieren und was hast du getan/tust du?

Wir hatten Verletzungen der Panzerschilde, Parasitenbefall, Sepsis Verdacht, Durchfallerkrankungen…Mit dem richtigen Reptilien Spezialisten alles problemlos und unkompliziert überstanden.

Frage 8
Wer kümmert sich um deine Tiere, wenn du in Urlaub fährst?

Na da müssen die „Erben“, also die Kinder ran.

Frage 9
In ein, zwei Sätzen: Was würdest du Anfängern raten?

Die Reihenfolge ist wichtig: Zuerst lesen, Fragen stellen, lernen.
Im zweiten Schritt das Gehege bauen, mit Frühbeet/Gewächshaus und Technik und erst ganz zum Schluß die Schildkröte einziehen lassen.
Und, glaubt den ganzen Besserwissern, sie wissen es meist wirklich besser!

Frage 10
Hattest du mal die Möglichkeit, Schildkröten in ihrem natürlichem Lebensraum zu beobachten?

Ich bin mal unwissend in einem Schildkrötensee baden gewesen – plötzlich war ich umgeben von Wasserschildkröten.
In Italien sind mir auch mal ein-zwei über den Weg gelaufen. Ansonsten steht das noch auf der Liste der Dinge die ich unbedingt noch erleben möchte.

Frage 11
Was fasziniert dich so an diesen urzeitlichen Tieren?

Alles, wäre eine ziemlich dürftige Antwort, oder?! Sie sind einfach der Ruhepol in meinem Leben, durch ihre Gelassenheit und Entdeckungslust (Schildkröten sind NICHT langweilig), bringen sie mich dazu einfach mal inne zu halten.

 

Danke Michaela für das Interview!

Antworttexte und Gehegebilder: Michaela Volkmann


Alle Beiträge zu der Serie „Nachgefragt“ finden Sie mit allen Verlinkungen auf dieser Unterseite

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.